Johanna Kuhlmann

TÄNZERIN

Die in Dortmund geborene Johanna Kuhlmann entdeckte schon früh ihre Liebe zur Kunst, vor allem zur Musik. So begann sie schon früh, leidenschaftlich gerne zu singen und begann schließlich im Alter von 9 Jahren zusätzlich Gitarrenunterricht zu nehmen.
Diese Leidenschaft lies sie nicht los, weshalb sie von 2017-2020 die Musical Arts Academy in Mainz besuchte und eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin durchlief.

Dort stand sie unter anderem in „Himmel und Hölle – eine Gameshow zur Rettung der Welt“ unter Regie von Ulrich Cyran, oder „Open Call“ (Regie: Volker Metzger) auf der Bühne.
Noch während ihrer Ausbildung spielte sie in den Mainzer Kammerspielen, etwa Charlotte Brontë in „Schwestern im Geiste“ oder als Sängerin und Tänzerin in der Revue „Zeitgeist – Feierabend“, beides inszeniert von Claudia Wehner.

Seit der Ausbildung tanzte Johanna in der Kulturschiene Mainz in „Welcome back to the 20‘s“ (Regie: Tiffany Gauger) und spielte die Rolle der Hella Lämmel in dem Theaterstück „Nebenan – jüdisches Frauenleben in Mainz […]“ (Regie: Claudia Wehner).

 

 

 

 

X